Ein Meilenstein in Sachen Klimaschutz.
Der Rinn Klimastein

Seit Jahrzehnten sind wir Spezialisten darin, gute Steine herzustellen.
Wir sind vor allem auch Pionier, wenn es darum geht, Steine nachhaltig und klimafreundlich zu fertigen. Denn mit dem Klimastein präsentieren wir einen Stein, der nahezu ohne Zement auskommt und der daher einen erheblich niedrigeren CO₂-Fußabdruck besitzt. Als Meilenstein in nachhaltiger Außengestaltung legt der Klimastein das Fundament für eine gute Zukunft nachfolgender Generationen.
Guter Stein wird also jetzt noch besser.

Zeitstrahl zur Visualisierung der Nachhaltigkeitsentwicklung bei Rinn.

Warum macht eigentlich ein guter Stein den Anfang? Ganz einfach: Weil Steine ein Fundament unserer Welt sind. Mit unserer Produktauswahl wollen wir daher inspirieren und Menschen die Möglichkeit geben, ihre Umwelt zu gestalten. Für uns ist ein guter Stein aber noch viel mehr. Er ist Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Deswegen setzen wir alles daran, aus guten Steinen noch Bessere zu machen und gehen neue Wege, um eine nachhaltige Zukunft für alle zu gestalten. Mit dem (fast) zementfreien Betonstein gehen wir einen Schritt weiter und bieten für Bahnhofsmanager und Ingenieure im Bahnsteigbau als Entscheider eine absolute Innovation für die Gestaltung im Bahnhof.

Was ist im Kern des Klimasteins?

Längst ist bekannt, dass einer der größten Verursacher von CO₂ in der Baubranche die Produktion von Zement ist. Diese ist für rund 8 % der weltweit menschgemachten CO₂ Emissionen verantwortlich. Genau hier setzt der Rinn Klimastein an: Nach intensiver Forschungs- und Entwicklungszeit ist es Rinn gelungen, im Kernbeton des Steins komplett auf Zement als Bindemittel zu verzichten und diesen durch basisch aktivierte, Hüttensand-basierte mineralische Bindemittel zu ersetzen. Laut Definition muss das verwendete Bindemittel im Beton nicht zwingend Zement sein, daher ist der Klimastein in der Kategorie der Betonsteine eingeordnet. Nur die Zusammensetzung des ca. 1 cm starken Vorsatzbetons - genauer gesagt, die für Optik und Haptik des Steins verantwortliche 'Designschicht' - bleibt wie sie ist.

Infografik zementreduzierter Klimastein
Infografik zementreduzierter Klimastein

So haben wir es geschafft, auf rund 90 % des Zements im Betonstein zu verzichten. Der Rinn Klimastein ist mit dem Umweltsiegel 'Blauer Engel' gekennzeichnet. Er besteht zu 25 % aus zertifiziertem Recyclinggranulat, ist selbst vollständig recycelbar und trägt daher die Kennzeichnung RC 25. Der Klimastein ist ein nach der Norm geprüfter Betonstein mit besten Ergebnissen. Seine Eigenschaften treffen genau auf die Ziele der Strategie ‚Starke Schiene‘ der Deutschen Bahn und deren Ziele der Nachhaltigkeit.

Der neue Rinn Klimastein wirft einen nachhaltigen Schatten.

Der Rinn Klimastein in Zahlen

  • 90 % zementreduziert
  • 65 % weniger CO2
  • 100 % recyclingfähig
  • 100 % belastbar
  • Gekennzeichnet mit dem Blauen Engel

Blauer Engel für den Klimastein

Rinn Klimasteine erfüllen alle Kriterien des renommierten Umweltzeichens Blauer Engel. Der Klimastein ist, wie alle Blauen Engel Produkte von Rinn, in seiner gesamten Lebenszyklusbetrachtung klimaneutral. Durch seine Recyclinganteile schont der Klimastein unsere Ressourcen und ist ökologisch verträglich - ohne Auswirkungen auf die Umwelt.

Umweltsiegel Blauer Engel - Produktkennzeichnung

Der Klimastein für Bahnsteige Kategorie 6 - 7

Ab der Saison 2023 werden die ersten Klimastein-Varianten bestehender Pflastersysteme vorgestellt, die alle den Zusatz 'KlimaPlus' in ihrer Bezeichnung tragen. Für Bahnsteige der Kategorien 6 - 7 handelt es sich dabei um Quadratpflaster KlimaPlus 30 x 30 x 8 cm bzw. 30 x 15 x 8 cm in der Oberfläche Standard Anthrazit. Sukzessive werden weitere Formate folgen und in den kommenden Monaten wird es weitere Produktgruppen mit zementreduzierter Rezeptur geben.

Stimmen aus den Fachverbänden zum Rinn Klimastein

„Mit dem innovativen Klimastein ist es Rinn Beton gelungen, den Umwelt-Vorsprung der Schiene gegenüber anderen Verkehrsmitteln noch weiter zu vergrößern. Wenn für den Ausbau von Bahnhöfen und Bahnsteigen künftig deutlich weniger Zement benötigt wird, bedeutet das, dass große Mengen an CO2 eingespart werden können - ein wesentlicher Beitrag zu mehr Klimaschutz. Wir brauchen weitere Innovationen wie die von Rinn Beton, um den Schienenverkehr - mit allem, was dazu gehört - noch besser und noch umweltfreundlicher zu machen.“
 

Dirk Flege
Geschäftsführer Allianz pro Schiene e.V.

„Der bahnindustrielle Mittelstand in Deutschland ist weltweiter Vorreiter für nachhaltige Produktion, grüne Technologien und klima- wie kundefreundliche Mobilitätslösungen der Zukunft. Innovationstreiber wie das VDB-Mitgliedsunternehmen Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG zeigen mit ihrem Klimastein, der mit 90 Prozent weniger Zement auskommt, eindrucksvoll, wie eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensstrategie den Klimaschutz auf der Schiene entlang der gesamten Wertschöpfungskette voranbringt. Die Bahnindustrie in Deutschland ist Klimaindustrie.“

Axel Schuppe
Geschäftsführer Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V.

„Die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e. V. (BVMB) begrüßt (...) die Entwicklung des neuen, zementreduzierten „Klimasteins“ durch unser Fördermitglied, die Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG. Der „Klimastein“ kommt in der Herstellung mit 90% weniger Zement aus und kann so im wahrsten Sinne des Wortes ein Baustein für mehr Ressourcen- und Klimaschutz in der Bauwirtschaft werden. Das zeigt: Nachhaltigkeit ist für die Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG ein zentrales Handlungsmotiv. Dieses mittelständische Familienunternehmen zeichnet sich durch eine ausgeprägte Unternehmenskultur und hohe Innovationskraft aus. Das hat Vorbildcharakter!"

Michael Gilka
Hauptgeschäftsführer Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB)

„Nachhaltigkeit ist für Rinn kein Modewort, sondern Teil des gelebten Selbstverständnisses. Das erleben wir seit vielen Jahren mit ihrem Engagement als Mitglied der DGNB. Und das erkennt man auch an den Produktentwicklungen der letzten Jahre, mit denen Rinn im Sinne von Ressourceneffizienz und Klimaschutz immer über den eigenen Status Quo hinaus strebt.“

Johannes Kreißig
Vorstand Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. Stuttgart

Individuelle Projektanfragen für Bahnsteige der Kategorien 1-2

Unser Ziel ist es, Ihnen die gewohnten Kombinationsmöglichkeiten zukünftig auch als Klimastein zur Verfügung zu stellen. Individuelle Projektanfragen zu Sonderformaten und -farben nehmen wir sehr gerne von Ihnen entgegen und prüfen deren Umsetzbarkeit und Produktionsmöglichkeit als zementreduzierter Klimastein.

Jetzt anfragen!

FAQ Klimastein

  • Bekanntlich ist Zement einer der größten Verursacher von CO2 in der Baubranche und weltweit für ca. 8 % der menschgemachten CO2 Emissionen verantwortlich. Hier setzt der neue Rinn Klimastein nachhaltig mit einer deutlich zementreduzierten Rezeptur an: Der Kernbeton (oder „Hinterbeton“) macht bei einem 8 cm dicken Pflasterstein etwa 7 cm oder ca. 90 % aus. Nach einer intensiven Forschungs- und Entwicklungszeit verzichten wir jetzt beim Klimastein im Kernbeton komplett auf Zement als Bindemittel und ersetzen diesen durch zementfreie mineralische Bindemittel. Diese verursachen deutlich weniger CO2 Emissionen. Wir eliminieren so ca. 90 % des Zements im Stein und können damit die CO2 Emissionen in der Herstellung des Steins um 65 % reduzieren.
  • Der ca. 1 cm starke Vorsatzbeton – die für Optik und Haptik des Steins verantwortliche „Designschicht“ – bleibt unverändert. Sie enthält auch weiterhin Zement als Bindemittel.
  • Die technische Prüfung und Bewertung des neuen Klimasteins wurden im Verlauf der Produktentwicklung von der Technischen Universität Darmstadt durch das Institut ‚Werkstoffe im Bauwesen‘ begleitet. Im Ergebnis der durchgeführten Testreihen zu den mechanischen Eigenschaften sowie zu den Eigenschaften der Dauerhaftigkeit  steht die vollumfängliche Erfüllung der Norm. Das betrifft die Druckfestigkeit, die Spaltzugfestigkeit, die Haftzugfestigkeit zwischen Kernbeton und Vorsatzbeton sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Frost und Tausalz. Die Ergebnisse liegen auf identischem Niveau wie bei konventionellen Betonsteinen, in einigen Bereichen sogar darüber.
  • Vor den Versuchsreihen der TU-Darmstadt wurden zudem viele umfangreiche Versuche im Rinn Entwicklungslabor durchgeführt, das zu den am besten ausgestatteten Betonlaboren in Deutschland zählt.
  • Die Rinn Klimasteine erfüllen alle Kriterien des Blauen Engels und sind Mitte Oktober 2022 ebenfalls mit diesem ausgezeichnet worden. Klimasteine sind wie alle Blauen Engel Produkte in der gesamten Lebenszyklusbetrachtung klimaneutral und damit ein CO2 neutrales Produkt. Sie schonen Ressourcen durch Recylinganteile und sie sind ökologisch verträglich ohne Auswirkungen auf die Umwelt. Damit entsprechen sie allen Kriterien des Blauen Engels. 
  • Darüber hinaus kommen Klimasteine mit 90 % weniger Zement aus als konventionelle Betonsteine und sind so in der CO2 Bilanz noch ein mal zusätzlich ca. 65 % „besser“ als konventionelle Betonsteine.
  • Eines unserer wichtigsten Nachhaltigkeitsziele ist es, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte so gering wie möglich zu machen. Ein alternatives Bindemittel zu Zement, ist ein wichtiger Schritt dafür.
  • Nein, nicht alle Rinn Steine können jetzt direkt auf ein Mal als Klimasteine verfügbar gemacht werden. Die notwendigen Umstellungen in der Rohstoffbeschaffung, an den Produktionsanlagen etc. bedingen eine schrittweise Umstellung. 2023 starten die ersten Klimastein Produkte. In den kommenden Monaten werden weitere Produkte und Produktgruppen dazu kommen.
  • Äußerlich, rein optisch gibt es kein erkennbares Unterscheidungsmerkmal am Stein. Die Änderungen liegen in der Zusammenstellung der Inhaltsstoffe des im eingebauten Zustand nicht sichtbaren Kernbeton des Steins. Die gewohnten, vielfältigen Oberflächen und Farben der Rinn Steine bleiben in der Klimastein Version natürlich unverändert erhalten.
  • Alle Klimasteine tragen zukünftig den Namenszusatz 'KlimaPlus' und sind so im Katalog, Preisliste, Angeboten, Webseite etc. gekennzeichnet.
  • Nicht alle Rinn Steine können jetzt direkt auf ein Mal als Klimasteine mit zementfreiem Kernbeton verfügbar gemacht werden. Die notwendigen Umstellungen in der Rohstoffbeschaffung, Produktion etc. bedingen für unsere Lagerartikel eine schrittweise Umstellung.
  • Individuelle Projektanfragen nach Sonderformaten und -farben nehmen wir gerne entgegen und prüfen die Umsetzbarkeit & Produktionsmöglichkeiten als Klimastein.
  • Ab Saison 2023 werden folgende Klimastein-Varianten bestehender  Pflastersysteme vorgestellt und auch schon verfügbar sein:
    • Passee KlimaPlus mit unregelmäßigem Kantenprofil mit color fein Oberfläche in den zwei Farbtönen Vento-Grau und Siena-Beige, mit Farbschutz ColorProtect.
    • Lukano KlimaPlus mit color fein Oberfläche in den zwei Farbtönen Vento-Grau und Siena-Beige, mit Farbschutz ColorProtect.
    • Hydropor Lukano KlimaPlus mit color fein Oberfläche in dem Farbton Vento-Grau, mit Farbschutz ColorProtect.
  • In den kommenden Monaten werden weitere Produkte und Produktgruppen dazu kommen.
  • Für den Einsatz im öffentlichen Raum können Pflasterbeläge auch aus anderen Produktsystemen gewählt und für eine Fertigung mit der neuen Klimastein Technologie angefragt werden.
  • Unser Ziel ist, dass Ihnen die gewohnten Kombinationsmöglichkeiten des nube Systems zukünftig auch als Klimastein zur Verfügung stehen werden. Auch individuelle Projektanfragen nach Sonderformaten und -farben nehmen wir gerne entgegen und prüfen die Umsetzbarkeit & Produktionsmöglichkeiten als Klimastein.
  • Ja, der Klimastein erfüllt alle Normvorgaben und kann natürlich für Bauprojekte, bei denen ein möglichst geringer CO2 Fußabdruck wichtig ist, eingesetzt und ausgeschrieben werden. Dazu sind keinerlei besondere Vertragsbedingungen notwendig.
  • Zu Machbarkeiten und Ausschreibungskriterien sprechen Sie unser Verkaufsteam gerne einfach an.
  • Ja, nicht alle Rinn Steine können jetzt direkt auf ein Mal als Klimasteine mit zementfreiem Kernbeton verfügbar gemacht werden. Die notwendigen Umstellungen in der Rohstoffbeschaffung, an den Produktionsanlagen etc. bedingen eine schrittweise Umstellung. 2023 starten die ersten Klimastein Produkte. In den kommenden Monaten werden weitere Produkte und Produktgruppen dazu kommen.
  • Eines unserer wichtigsten Nachhaltigkeitsziele ist es, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte so gering wie möglich zu machen. Ein alternatives Bindemittel zu Zement ist ein wichtiger Schritt dafür.
  • Blauer Engel - Die Rinn Klimasteine erfüllen alle Kriterien des Blauen Engels und sind seit Mitte Oktober 2022 mit diesem gekennzeichnet.
  • RC 25 – Klimasteine haben einen Recyclinganteil von mindestens 25 %
  • COneutrales Produkt – Der Klimastein wird wie alle Rinn Produkte CO2-neutral in unseren Werken produziert. Der CO2-Fußabdruck von Produkten mit dem Blauen Engel wird dabei über den gesamten Lebenszyklus betrachtet.
  • ecoTEST - Keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt durch Rinn-Produkte nach DIN CEN/TS 16637-2.
  • Ja, gemäß Definition ist das verwendete Bindemittel im Beton nicht zwingend Zement. Im Rinn Klimastein ist der Zement im Kernbeton durch basisch aktivierte, Hüttensand-basierte mineralische Bindemittel ersetzt. Der Rinn Klimastein ist somit ein zementreduzierter Betonstein.  Oder man kann auch sagen: ein Betonstein mit zementfreiem Kernbeton.
  • Ja, der Klimastein hat mindestens 25 % Recyclinganteile. Er trägt deshalb die Kennzeichnung RC 25.
  • Ja, der gesamte Klimastein kann recycelt werden und zu 100 % dem Materialkreislauf von Recycling Betonsteinen wieder zugeführt werden.
  • Nein, Klimasteine werden auf die gleiche Art und Weise verlegt wie konventionelle zementäre Betonsteine.
  • Ja, auf die gleiche Art und Weise mit den gleichen Werkzeugen. Es gelten die gleichen Arbeitsschutz Empfehlungen wie beim zementären Betonstein.
  • Das Gewicht von Klimasteinen ist in etwa gleich zu dem von konventionellen Betonsteinen.
  • Nein, es gelten die gleichen Schutzmaßnahmen wie bei zementärem Betonstein.
  • Nein, die Lagerung sollte analog den Empfehlungen zur Lagerung zementärer Betonsteine erfolgen.

Individuelle Projektanfragen für Bahnsteige der Kategorien 1-2

Unser Ziel ist es, Ihnen die gewohnten Kombinationsmöglichkeiten zukünftig auch als Klimastein zur Verfügung zu stellen. Individuelle Projektanfragen zu Sonderformaten und -farben nehmen wir sehr gerne von Ihnen entgegen und prüfen deren Umsetzbarkeit und Produktionsmöglichkeit als zementreduzierter Klimastein.

Jetzt anfragen!