RC40 - Der Recyclingstein
Die Zukunft ist nachhaltig: Recycling-Granulat ersetzt Natursteinsplitt

Der Aufbau einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft, in der jeder Reststoff als Rohstoff eingesetzt werden kann, ist eine der entscheidenden Aufgaben des 21. Jahrhunderts. Die Natur kennt keinen Abfall. Wir folgen ihrem Beispiel und gehen den entscheidenden Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft in der Bauindustrie. Denn unser zu 100% recyclefähiger Betonstein ist ein hochwertiger Rohstoff für genau das: Betonstein.

Mit der Markteinführung des Hydropor Siliton RC mit 40 Prozent Recyclinganteil haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Seitdem haben wir z. B. an über 85 Bahnhöfe mehr als 33.000 m² RC Pflaster ausgeliefert - und treffen damit genau auf das Konzept Grüner Bahnhof der DB.

Gemeinsam mit Partnern im Garten- und Landschaftsbau hat ein Pilotprojekt zur Rücknahme der eigenen Betonsteine begonnen. Die Idee wird an Baustellen aus beiden Marktbereichen erprobt – also im privaten Hausgarten und im öffentlichen Raum. Ziel ist es, dabei den Produkt-Lebenszyklus von Beton-Pflastersteinen zu schließen.

Rinn hat sich zu einem Experten auf dem Gebiet Betonrecycling entwickelt und Sie als Kunde können sich bei Kauf und Verarbeitung über die uneingeschränkte Nutzungsqualität sicher sein. Als unser Partner in diesem Prozess hat die Bauhaus-Universität Weimar die Regelanforderungen des Recyclingmaterials geprüft und bestätigt.

In der Umweltproduktdeklaration (EPD) werden alle Eigenschaften eines Produktes abgebildet, die alle Auswirkungen abdecken, die ein Produkt auf die Umwelt haben könnte. Die EPD für Beton-Pflastersteine mit bis zu 40% Recyclinganteil finden sie hier.

Der erste klimaneutrale Betonstein mit dem Blauen Engel

Ein Recyclingstein von Rinn im Gras. Oben drauf steht das Blauer Engel Logo.

Als erster Betonsteinhersteller erhält Rinn für seine klimaneutralen Betonsteine aus bis zu 40% Recyclinggranulat das Umweltzeichen „Blauer Engel“. „Die Anforderungen für das Umweltzeichen Blauer Engel zu erfüllen, war ein „Muss“ für uns, um allen Bauherren, denen die Verwendung von ökologisch wertvollen Produkten wichtig ist, eine gute Lösung anzubieten“, so Christian Rinn. Der Blaue Engel ist seit über 40 Jahren das Umweltzeichen der Bundesregierung. Unabhängig und glaubwürdig setzt er anspruchsvolle Maßstäbe für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Gleichzeitig dient er als Orientierung beim nachhaltigen Einkauf. Die Rinn Pflastersysteme Passee, Lukano, Lukano Smart sowie die wasserdurchlässigen Hydropor Varianten zeichnen sich durch ihre ressourcen-, schadstoffarmen und umweltverträglichen Kriterien aus.

Bei Bauvorhaben im Öffentlichen Raum sind die Mehrsteinsysteme Cosmo, Siliton, La Strada und Valeo mit einem Recyclinganteil von 25% und Kennzeichnung Blauer Engel im Angebot. In der Steindicke 8 cm wie auch in 12 cm für größere Beanspruchungen. Ab 400 m² Auftragsfertigung können weitere Systeme optional mit Recyclinggranulat gefertigt werden. Für die Farb- und Oberflächenauswahl steht das nube Farbprogramm zur Verfügung.

Rinn erhält den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2020

„Ich gratuliere den diesjährigen Gewinnern ganz herzlich! Für Deutschlands globale Führungsposition im Verarbeitenden Gewerbe sind eine sichere Rohstoffversorgung sowie ein intelligenter und nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen von entscheidender Bedeutung. Der sparsame und effiziente Einsatz von Rohstoffen ist zudem ein entscheidender Baustein nachhaltiger Entwicklung und eine wichtige Säule des European Green Deals. Die diesjährigen Gewinner des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises stehen beispielhaft für innovative Leistungen auf diesem Gebiet.“   Informationen gibt es im Newsartikel hier zu lesen.

© BPA/Steffen Kugler
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

DB Lieferantenprädikat 2018

Bahnchef Dr. Richard Lutz: „Ich gratuliere den Preisträgern und bin von ihren Leistungen sehr beeindruckt! Um Qualität und Wettbewerbsfähigkeit des Systems Schiene weiter zu verbessern, brauchen wir solche Partner mit hoher Zuverlässigkeit und Innovationskraft. Und mit der neuen Kategorie Umwelt unterstreichen wir unsere Anstrengungen für den Klima- und Umweltschutz.“